Ja, war denn schon wieder Weihnachten…?

Hallo Freunde unseres kleinen Renncenters!

Hin und wieder hört man im eigenen Umfeld so Sprüche wie „das ist doch ein Hobby für Verrückte! Mit Plastikautos im Kreis fahren…“

Wenn ihr mal etwas wirklich Verrücktes sehen wollt, dann schaut euch dieses Video an oder lest den dazugehörigen Artikel!

Jedes Jahr um Weihnachten wird in Heidenheim eine 214 Meter lange Carrera-Bahn aufgebaut. DAS ist verrückt!

 

Das Wochenende der Flunder! (Einladung/Ausschreibung)

Nein, wir sind nicht unter die Angler gegangen und es geht auch nicht um den Porsche 908/02 Spyder „Flunder“ von 1969… Dort tauchte der Begriff unseres Wissens nach zum ersten Mal im Rennsport auf.

Hier geht es um die aktuellen Nachfahren, die Hypercars und LMDh-Autos von Le Mans oder Daytona!

Wir laden am 29. und 30. November zum Flunder-Rennen am Kalkberg ein!

Anmeldungen werden ab dem 01.02. entgegengenommen!
Nähere siehe Ausschreibung!

Flunder-Rennen-2024.pdf (84 Downloads )

12 Startplätze sind zu vergeben!

Wir freuen uns auf eure Teilnahme!

Für das ganze „Drumherum“!

Hallo zusammen,

ähnlich, wie bei einem leckeren Essen auch das Auge mit isst, so spielt das Auge auch beim Slotracing mit. Damit sind aber nicht nur die sehenswerten Modelle auf der Piste gemeint… auch so manches Infield wurde mit Liebe zum Detail gestaltet.

Wem noch Teile, Figuren, Gebäude oder auch nur Ideen fehlen, der kann bei Slotracing Studio, einem relativ neuen Shop, fündig werden.

Firmeninfo:

Race Track Scenics aus den USA wurde 2022 von Kevin Sharpe und Johan Molan gegründet. Die MDF Bausätze dieser jungen aufstrebenden Firma haben sich schnell im amerikanischen Markt etabliert. Für die weitere Expansion der Marke haben wir die Vertriebsrechte für Europa erhalten und freuen uns diese hochwertigen Bausätze unseren Kunden anbieten zu können. Im Gegensatz zu vielen anderen europäischen Herstellern von MDF-Bausätzen werden auch viele Gebäude, Brücken, Kameratürme, Werbetürme oder Flagmanstände von amerikanischen Rennstrecken wie Watkins Glen, Sebring, Daytona, Riverside oder auch Road America in den Maßstäben 1/32, 1/43 oder 1/64 angeboten. Produkte im Maßstab 1/24 sind ebenfalls in Vorbereitung.

Viel Spaß beim Stöbern wünscht euch
euer Team vom Renncenter Segeberg!

 

Und noch ein Blick in die Vergangenheit…

Jetzt mal im Ernst: eigentlich haben wir alle doch mal mit Carrera angefangen?

Und wenn wir im analogen Slotracing von Carrera höchstens noch die Deckel bzw. Karosserien benutzen (die Autos sond zwar hübsch, aber nicht schnell…), so steht der Name dieser Firma immer noch als Synonym für das Slotracing. Versucht mal jemandem euer Hobby zu erklären… sobald ihr irgendetwas von „Carrera“ erwähnt, hat er zumindest eine Ahnung.

Hier ein netter Werbefilm aus den 70er-Jahren!

Als die Slotcars laufen lernten…

Hallo zusammen,

nach längerer Pause mal wieder ein Fundstück aus dem Internetz…

Hier ein Satz älterer Videos zum Thema Slotracing: u.a. Stirling Moss 1958 im Wohnzimmer, eine achtspurige Clubbahn 1966 (mit Krawattenzwang!), Slotcars 1956 mit Verbrenner!!

Der englische Text stört sicherlich nicht, lasst die Bilder sprechen!

Euer Team vom Renncenter Segeberg/Schieren!

Vintage Cup-Testlauf mit Shortcan-Motoren

Nach intensiven Überlegungen und Diskussionen fand gestern der erste Vintage Cup-Testlauf mit SRP25-Shortcan-Motoren statt. Dieses Testrennen sollte uns zeigen, ob die hübschen Klassiker auch mit diesen Motoren sicher und performant bewegt werden können.

Der Umbau war bei der ein oder anderen Diva nicht ganz einfach (unabhängig vom Einlöten der Stecker…), teilweise musst ein anderer Motorhalter herausgesucht oder auch die Übersetzung angepasst werde. Obwohl weiterhin mit dem 12er Motorritzel gefahren wird, sind ganz andere Übersetzungen erforderlich, um ausreichend Bremsleistung und/oder Beschleunigung mit diesem Motor zu erzielen. Das sich die Shortcan- doch so sehr von den ursprünglichen Longcan-Motoren unterscheiden, wurde dabei deutlich. Der 917er Porsche wechselte zum Beispiel vom 41er auf ein 44er Zahnrad… das ist schon ein Unterschied!

Aber um es kurz zumachen: nach entsprechender Anpassung liefen die Renner hervorragend. Bestes Beispiel: zum ersten Mal war ein Ford GT40 nicht nur konkurrenzfähig, sondern wurde wie sein historisches Vorbild eine echte Waffe. Jörg knackte mit dem Ford die 7,3xxx sec/Runde, lediglich Lemmi war noch schneller!

Das Rennen war schnell, sehr sicher und wurde letztlich nur durch Fahrfehler entschieden.  Da wir mit sechs Teilnehmern antraten, wurde die Spur 6 zugunsten der Tastaturbesetzung stillgelegt.

Lemmis zwei(!) Abflüge im vorletzten Lauf sowie der ein oder andere Rennunfall(?) entschieden dieses Rennen. Die Punkte sind ohne Bedeutung, da dieses Einzelrennen nicht Teil einer Serie ist.

Wie geht es jetzt weiter? Für den Winter ist noch ein weiterer Testlauf geplant, dann komplett mit Ausgabemotoren aus dem Renncenter-Pool (gestern war noch der ein oder andere eigene Motor im Einsatz). Darüberhinaus soll die Gewichtsregel noch einmal überdacht werden, um ein möglichst ausgeglichenes Leistungsfeld zu gewährleisten. Vielleicht kann z.B. ein Limit festgelegt werden? Der CanAm-Porsche schien mit seinem heutigen Gewicht kaum konkurrenzfähig zu sein.

Die Größenunterschiede sind hier deutlich sichtbar!

In 2024 soll der Vintage Cup dann im Wechsel mit der GT Open-Serie mit sechs Rennen im Jahr starten.

Es verspricht spannend zu werden!

Vintage Cup in echt… zu Besuch am Nürburgring

Der einzige Grund, weshalb ich zum Slotten (zurück)gekommen bin, war ein Traumauto meiner Kindheit… der Ford GT40! Und als Ingo dann im Frühjahr herumfragte, wer zum Oldtimer Grandprix am Nürburgring mitkommen wolle, war meine erste Frage natürlich klar. Wenn es dort einen GT40 live im Einsatz zu sehen gäbe, wäre ich sogar im Kofferaum mitgefahren.

Offenbar passte der Termin den meisten Clubbies nicht, daher machten sich dann nur zwei Schierener in Begleitung eines Freundes auf den Weg in die Eifel.

In diesen alten Kisten im Wettbewerb zu fahren… Respekt!!

Ford GT40 in seinem Element!

Beste Aussichten!

Drei Tage Budenzauber, die krassesten Boliden von den 50er bis hin zu den 90er Jahren. Es gab scheinbar nichts, was man hier nicht sehen, anfassen und hören!!! konnte.

Bei diesen alten Autos tut so ein Bild richtig weh!

Das was ihr hier seht, ist nur ein Bruchteil der Fotoausbeute. Insgesamt habe ich 1600 Bilder geschossen und bin immer noch am aussortieren. Vermutlich werden am Ende so knapp 500 Bilder übrig sein. Die müssen dann noch etwas bearbeitet werden. Aber diese hier geben auch schon mal einen schönen Überblick! Und vielleicht bietet sich das ein oder andere auch als Deko in Schieren an?

Bis zu diesem Wochenende dachte ich immer Deep Purple seien laut (für die Jüngeren/Schlagerfans: britische Rockgruppe aus den 70ern :-))…

Der akustische Ausbruch der Hölle… die CanAm-Serie

Vergesst es! Das akustische Inferno, das ausbrach als das CanAm-Rennen startete, verursacht bei mir nur durch die Erinnerung immer noch Gänsehaut!

Bald in 1:24 beim Vintage Cup!

Warten auf den Einsetzer…

Also: lange Rede, kurzer Sinn… es war ein saugeiles Wochenende, das könnte man gerne wiederholen.Ford Capri… Feuer und Flamme!

Auch der Ferrari-Club vor Ort!

Und „meinen“ GT40 durfte ich auch sehen, anfassen und hören!

Der ist soooo flach!

Und jetzt noch ein paar bewegte Bilder…

Und dann gibt es noch ein 10 Stunden-Video vom Nürburgring-TV auf YouTube (lässt sich leider nicht einbetten, Google: nürburgring oldtimer grand prix 2023)…

Ihr könnt dort einen ganzen Renntag noch einmal erleben!

 

 

Neues von RevoSlot

Hallo zusammen,

auch wenn der erste Schwung in Sachen RevoSlot bei uns etwas nachgelassen hat, so gibt es aktuell ein paar neue Modelle. Vermutlich nur etwas für die Sammler unter uns, vermutlich in der gemeinsamen Slot.It/RevoSlot-Serie ohne Chance. Interessiert?

Dann klickt hier!

Dieser Händler ist nur beispielhaft… es lohnt sich immer zu vergleichen!

Euer Team vom Renncenter Segeberg/Schieren!

1 2 3 7