Mini-Z Clubserie

Letzte Aktualisierung:

Mini-Z… sind eigentlich ferngesteuerte Fahrzeuge vom Hersteller Kyosho. Die robusten und aufwendig lackierten Karossen dieser RC-Fahrzeuge gibt es aber auch einzeln zu kaufen! Somit kann man sich mit wenig Aufwand ein sehr hübsches und schnelles Slotcar basteln!
Daher erfreuen sich die Mini-Z im Slotracing einer relativ großen Beliebtheit. Wir fahren auf der Holzbahn abwechselnd „Kurzheck“ (Klasse 1 = Radstand bis 98mm) und „Langheck“ (Klasse 2 = Radstand 102mm). Die aktuellen Rennergebnisse und die Tabelle gibt es hier!

Reglement (Download am Seitenende!)

Die Saison besteht aus 12 Rennen (je 6 in zwei Klassen) mit insgesamt drei Streichergbnissen:

K1 = GT-Fahrzeuge mit max. 98mm Radstand (10,5 V)

Mini-Z K1: Ford GT

K2 = Fahrzeuge mit 102mm Radstand (11,0 V)

Mini-Z K2: Mazda 787B No. 18 ’91

Diese werden im monatlichen Wechsel getrennt gefahren aber in eine gemeinsame Gesamtwertung zusammenfließen.

Karosserien

Erlaubt sind nur Hartplastik-MiniZ-Karosserien (Hersteller: Kyosho) im Originalzustand mit allen Anbauteilen. Unlackierte Bausätze (White Kits) dürfen nur verwendet werden, wenn sie zeitgemäß lackiert und bedacelt worden sind.

Die Fahrzeuge müssen mindestens 2 Startnummern haben.

Zum Einbau der Fahrwerke dürfen die originalen Aufnahmepunkte (für RC-Fahrwerke) entfernt werden. Das Ausschleifen der Karosserien (Gewichtsreduzierung) ist nicht erlaubt. Bei den Karosserien Mercedes C9 und Nissan R390 darf eine Öffnung gefräst werden, um alle Zahnradgrößen einbauen zu können; es muss eine Hutze nachgebildet werden. Generell nicht zugelassen sind Nascars.

Heckspoiler

Wenn die Karosserien werksseitig Heckspoiler haben, müssen diese verwendet werden. Die Aufnahmepunkte dieser Heckspoiler dürfen verändert werden (z. B. flexible Befestigungspunkte aus Moosgummi).

Karosserien, die werksseitig keinen Heckspoiler haben, dürfen entsprechend nachgerüstet werden (Material ist frei).

Klassen

Die Rennen werden in zwei Klassen gefahren; dafür gilt folgende Aufteilung der Karosserien:

Klasse 1 (K1): Hierzu zählen alle Karosserien mit einem Radstand bis zu 98 mm

Klasse 2 (K2): Hierzu zählen alle Karosserien mit einem Radstand von 102 mm (z. B. Mazda 787B, Mercedes C9, Porsche 962, Nissan R 390)

Stromspannung:

K1 = 10,5 Volt

K2 = 11 Volt

Fahrwerk (Chassis)

Es sind nur Serienfahrwerke und entsprechende Zubehörteile zugelassen. Sind Fahrwerke und Zubehörteile nicht für jedermann in Shops erhältlich, sind dies keine Serienfahrwerke / Zubehörteile im Sinne des Reglements.

Empfohlen werden Fahrwerke von Motor Modern, DoSlot, Slotracing-Werk, Plafit, Schöler, MSR oder Slotvision. Im Zweifelsfall entscheidet die Rennleitung.

Die Bodenfreiheit des Fahrwerks muss vor, im und nach dem Rennen mindestens 1,0 mm betragen.

Fahrwerke mit Heckfederung sind nicht erlaubt!

Das Anbringen von zusätzlichem Gewichten (rechts / links) ist erlaubt. Diese Gewichte müssen geklebt sein und dürfen nicht tiefer liegen, als die Bodenplatte!

K2 Chassis mit seitlich verklebten Gewichten!

Motor

Es werden SRP25 Motoren inkl. Einheitsmotorritzel (12 Zähne) und Steckersystem (Reichelt) von der Rennleitung ausgegeben. Motorkühler sind zulässig.

Getriebe, Schleifer, Leitkiel

Das Getriebe ist in Material und Übersetzungen frei. Differenziale sind verboten. Motorkabel, Schleifer sowie der Leitkiel sind freigestellt.

Regler

Es sind nur Regler zulässig, die die Spannung von der Stromquelle bis zur Bahn nicht erhöhen.

Das bedeutet, dass auch elektronische Regler/Diodenregler mit evtl. einstellbarer Bremse und einstellbarem Widerstand zulässig sind (z.B. Werksregler, Jet, Parma, ACD).

Reifen

Vorne: Moos- oder Vollgummi, Mindestauflagefläche 5mm.

Hinten: Moosgummi, Maximalbreite 13mm.

Das Härten der Vorderräder ist erlaubt.

Felgen, Achsen, Lager

Felgen müssen aus Aluminium sein. Es müssen zum Fahrzeugtyp passende Felgenein- bzw.

Aufsätze verwendet werden; ersatzweise sind Lochfelgen zulässig.

Achsen müssen aus Stahl sein; Hohlachsen sind nicht erlaubt.

Die Lager sind freigestellt.

Die Spurbreiten ergeben sich jeweils aus der Breite der verwendeten Karosserie (Karosseriebreite = Maximalbreite).

Gewicht

Die kompletten Fahrzeuge müssen (vor und nach dem Rennen!) in beiden Klassen ein Mindestgewicht von 175 g haben.

Wie immer gilt: Was nicht ausdrücklich erlaubt wurde, ist VERBOTEN !!

Wertung

Platz 1 = 20 Punkte
Platz 2 = 18 Punkte
Platz 3 = 16 Punkte
Platz 4 = 14 Punkte
Platz 5 = 12 Punkte
Platz 6 = 10 Punkte
Platz 7 = 9 Punkte
Platz 8 = 8 Punkte
Platz 9 = 7 Punkte usw.

Quali-Zusatzpunkte (werden in der Rennwertung gezählt!):

Platz 1 = 3 Punkte
Platz 2 = 2 Punkte
Platz 3 = 1 Punkt

Rennleitung

Thomas Rusch E-Mail Tel. 0152-34288623
Thomas Hintz E-Mail Tel. 0171-6306952

Reglement-Download

Reglement_MiniZ_2019 (27 Downloads)