Aktuelle Ergebnisse / Tabelle (Scaleauto)

Die Renntermine der Saison 2024 sind im Kalender eingepflegt!

Wieder mit vollständiger Besetzung plus einem „Rookie“ wurde es ein echt heißes Rennen, nicht nur wegen der doch recht hohen Temperaturen. Platz 3 bis 7 waren hart umkämpft, es wurde um jeden Teilstrich gefighted (angeblich sogar mit dem Messer zwischen den Zähnen 😆 ), letztlich war es aber ein faires Rennen. Unser Neuling schaffte es dabei sogar die 300er-Grenze zu knacken, ein sehr starkes Ergebnis!

Und vorne fuhr die graue Eminenz allen um die Ohren, die Rundenzeiten waren echt beeindruckend. Wenn die Abflüge nicht gewesen wären. So durfte sich die zweite Corvette bis zuletzt noch eine kleine Chance ausrechnen… sollte aber nicht sein! Nebenbei knackte Thomas R. auch noch den Rundenrekord für Spur 1 (rot): 7,363sec!!

Fazit: ein sehr schnelles und relativ ausgeglichenes Rennen mit robusten und hübschen Autos… sehr viel besser kann Slotracing kaum sein!

Zieleinlauf 17.05.2024

 

Der zweite Lauf mit reduzierter Teilnehmerzahl (mit nur fünf Teilnehmern wurde die Laufzeit verlängert und zwei Spuren abgeschaltet!) war ab Platz zwei ein echt spannendes Rennen, wo um jeden Zentimeter gefighted wurde. Die Rundenzahlen sprechen da eine deutliche Sprache, alles lag sehr eng zusammen. Hin wieder wurde dieser Pulk von einer gelben Rakete überholt, die Corvette fuhr heute in einer eigenen Liga! Die Anerkennung gebührt dem Konstrukteur… 😉

Das nächste Rennen wird dann wieder ein völlig neues Spiel, dann mit hoffentlich kompletten Teilnehmerfeld!

Zieleinlauf 15.03.2024

Zum Saisonauftakt gab es neue „SRP Speed 25 Longcan“ Ausgabemotoren, die mit passenden 12,5Volt versorgt wurden. Nach der kurzen Testsaison 2023 ergab sich ein starkes Starterfeld mit 9 „Altgedienten“, denen Strecke und Fahrzeuge vertraut waren. Als erstmaliger Gast schnupperte Detlef rein, der als 10ter Fahrer mit Leihwagen von Jörg  das Feld weiter auffüllte.

Da das Reglement gerade überarbeitet wird, der Posten des Rennleiters noch unbesetzt ist und der Fahrspaß im Vordergrund stand, wurde auf eine Wagenabnahme verzichtet. Auch durfte Jens mit offiziellem Scaleauto-Nord Motor auf das Geläuf, ein sonst notwendiges einlöten des Steckers für die Ausgabemotoren entfiel als Ausnahme. Vor recht pünktlichem Rennstart wurde die Pufferzeit im Rennprogramm überprüft und angepasst. Bei ausreichendem Grip auch auf den Außenspuren (wenn man die Ideallinie einigermaßen traf) ging es dann auf dem Plasphalt um Spaß am Rennen und natürlich: persönlichen Ruhm & Ehre…   😉

Insgesamt ein sportlich-faires und spannendes Rennen, dass mit relativ wenig „Chaos-Taste“ auskam. Detlef entschied sich nach 3 Stints als Streckenposten bzw Zuschauer weiterhin dabeizubleiben, um das Leihauto maximal zu schonen. Freie Entscheidung, als Neuling an unserer Bahn machte er sich mit jahrelanger Erfahrung auf anderen Pisten gut.

Bernd versuchte mit rutschender Kupplung das Feld trotzdem vor sich her zu treiben, auch Jens haderte gelegentlich mit der Technik, konnte nach kurzer Repapause aber durchfahren. Jörg hatte an diesem Abend zu wenig Glück (oder zu viel Pech?) bei gelegentlichen Ausflügen ins Kiesbett, die bei einigen Kollisionen seine Scheinwerfer mit Einsätzen über die Bahn verteilten. Am Ende dabei doch Glück: Karo heil, alle Teile da, alles reparabel.

Dabei zeigte sich, dass die reduzierte Bremseinstellung vieler Fahrer eine maximal-vorausschauende Fahrweise erfordert, die Boliden rollten noch ungewohnt nach… Letztlich freute sich Jörg, dass die zweite „Pink Sau“ aus seiner Werkstatt es weiter nach vorne auf den 3. Platz geschafft hatte. Willi spulte souverän seine Runden ab, beendete mit nur 10 Teilstrichen hinter Jörg. Thorsten und Molle waren in ihrem persönlichen, rennserienübergreifenden Duell bis zum letzten Stint Runden- und Abflugsgleich, an diesem Abend konnte Molle auf 1:1 aufholen.

Andreas wieder performand mit dem Ziel unterwegs, Thomas den 1. Platz zu nehmen. Dicht dran, aber Thomas war erneut nicht zu holen und sackte den Sieg ein. Frank hatte eigentlich alles richtig gemacht: vorm Rennen neue, passende Schleifer, Auto läuft zwar nicht superschnell, aber konstant. Als Fahrer hatte er am Freitag zuvor beim Fun Cup einigen Mitfahrern gezeigt, wie man auf Sieg fahren kann. Dann, nach Wiedereinstieg auf Orange: Zündaussetzer! Irgendwas zwischen Schleifer und Motor will nicht mehr! Statt Repapause bot Andreas, der bereits „fertig“ hatte, sein Fahrzeug als Leihauto an.

Im Wissen mit Tauschfahrzeug auf den letzten Platz abgewertet zu werden, nahm Frank trotzdem gerne an. So konnte auch er das Rennen beenden, freute sich über den schnellen Boliden und trug sich damit auf Spur 6 und 4 mit Best-Zeiten und -Runden in die Hall of Fame ein.

Wenn das Rennen (mit den neuen Motoren) allen nur annähernd soviel Spaß gemacht hat wie mir: Bitte FORTSETZEN!

Starterfeld 19.01.2024