Übersetzung und Getriebe

Letzte Aktualisierung:

Mit den verschiedenen Übersetzungen lassen sich Slotcars an den zu fahrenden Kurs optimal anpassen. Mit der Kombination aus Übersetzung und Reifendurchmesser ist es möglich, die bei einer vollen Umdrehung des Motors zurück gelegte Strecke zu berechnen.

Darüberhinaus kann man mit verschiedenen Kombinationen von Motorritzel und Achszahnrad das Ansprechverhalten des Fahrzeugs anzupassen. Dabei gilt natürlich die Einschränkung der Serien-Reglements, die häufig die Größe des Motorritzels festlegen.

Das Prinzip dürfte eigentlich jeder vom Fahrrad oder Auto her kennen: im 1. Gang hat man eine große Übersetzung und damit viel Kraft bei niedriger Drehzahl. Für das Anfahren und Beschleunigen ein idealer Ausgangspunkt. Geht der Fahrer sofort wieder vom Gas, ist die Bremswirkung des E-Motors beeindruckend.

Mit höherer Geschwindigkeit möchte wohl niemand mehr im ersten Gang fahren. Hier nutzt man kleine Übersetzungen, um pro Umdrehung viel Weg zurück zu legen. Das Beschleunigungsverhalten dieser langen Übersetzungen ist jedoch bei niedrigeren Geschwindigkeiten eher nachteilig.

Jeder, der mit dem Fahrrad im 7. Gang anfahren will, spürt das Problem hautnah: das Überqueren der Straße dauert dann halt etwas länger !

 

Was bedeutet das jetzt für unsere Slotcars?

 

Große Übersetzung

Ist am Motor ein kleines Ritzel mit wenig Zähnen (z.B. 9 oder 10 Zähne) montiert und gleichzeitig auf der Antriebsachse ein entsprechend groß dimensioniertes Zahnrad angebracht (z.B. 36, oder 40 Zähne) dann hat man eine große Übersetzung (Verhältnis in beiden Fällen 4:0). Das Slotcar wird gut aus engen Kurven beschleunigen und eine beeindruckende Bremswirkung an den Tag legen. Auf langen geraden ist die Höchstgeschwindigkeit jedoch reduziert, weil die Strecke, die bei einer vollen Motorumdrehung zurück gelegt wird kleiner ist. Sicher lässt sich das in geringem Umfang durch einen größeren Reifendurchmesser und damit mehr Weg pro Radumdrehung ausgleichen. Allerdings sind die Reifendurchmesser durch die Karosserie limitiert

Große Übersetzung = große Bremswirkung

Kleine Übersetzung

Wird das Motorritzel größer (z.B. 12 oder 14 Zähne) und das Zahnrad auf der angetriebenen Achse kleiner (z.B. 24 oder 28 Zähne) erreicht man eine kleine Übersetzung (Verhältnis beider Beispiele 2:0). Das Fahrzeug hat nun eine ganz andere Charakteristik. Es wird aus dem Stand etwas schlechter beschleunigen, dafür insgesamt eine höhere Geschwindigkeit erreichen. Zudem rollt es bei plötzlicher Gaswegnahme länger bis es zum Stehen kommt. Weil das Ansprech- und Bremsverhalten des Fahrzeugs weniger extrem wird, führt die kleinere Übersetzung grundsätzlich zu einem gutmütigeren Fahrverhalten.

Fazit:

Große Übersetzung = Kurs mit vielen (und engen) Kurven und kurzen Geraden

Kleine Übersetzung = Kurs mit vielen (und langen) Geraden und größeren Kurvenradien

 

Slotcar Wegstreckenberechnung

Motorritzel
Achszahnrad
Rad (Durchm. in mm)
Verhältnis
mm Strecke/Motorumdrehung

Für die Wahl der richtigen Zahnräder und Übersetzungen findet ihr die Übersichten zum Download hier!