Slot.It Clubserie

Letzte Aktualisierung:

Die Fahrzeuge der italienischen Firma Slot.It im Masstab 1:32 bieten viel hochwertige Technik zu einem vernünftigen Preis (ca. 40€-50€) und sind daher die perfekte Einsteiger-Serie.
Im Gegensatz zu den „berühmten“ Carrera-Modellen handelt es sich bei den Modellen des italienischen Hersteller Slot.It um richtige Wettbewerbsmodelle. Der Antrieb ist in einem mit dem Chassis verschraubten Motorhalter untergebracht. Hinten sind geschraubte Alufelgen auf einer Stahlachse montiert, die in selbstjustierenden Messing-Gleitlagern geführt ist. Die Vorderfelgen aus Plastik sind auf eine Stahlachse gesteckt, Führung durch Ösen im Chassis, die Höhe kann meist durch Böcke justiert werden.
Technische Tipps zu Slot.It findet ihr hier!
Slot.it liefert viele verschiedene Motorritzel und Zahnräder, so kann man das Fahrverhalten optimal an die jeweilige Rennstrecke anpassen. Die Karosserien sind recht detailliert und schön lackiert, inzwischen gibt es bei den LeMans- und Gruppe C-Boliden eine große Auswahl an Modellen. In den Renncentern Schieren und Ratzeburg wird in dieser Klasse auf teure Tuningteile (Magnetfederung des Motorhalters, Magnesiumfelgen) verzichtet, da die Autos mit etwas bastlerischem Geschick auch so genug Potential für schnelle Rennen bieten.
Rennfertige Flitzer können auf unserer 32m-Carrerabahn Zeiten um die 8 sec. erreichen!
Reglement (Download am Seitenende!)

Das nachfolgende Reglement beschreibt überwiegend, was gegenüber einem neu gekauften Fahrzeug (OoB „Out of the Box“) erlaubt ist, bzw. wo die bastlerischen Grenzen sind. Der Spass an spannenden Rennen steht auch hier im Vordergrund, soll aber auch nicht durch Chancenverzerrung getrübt werden.

Fahrzeuge
  • Zugelassen sind alle geschlossenen Fahrzeuge (LeMans und Gruppe C) im Maßstab 1/32 des Herstellers It, sowohl in Rennlackierung als auch in Straßenversion mit Inliner-Motorhalter (siehe Liste unten)
  • Umbauten, bzw. Modifikationen an der Karosserie sind verboten, alle Bestandteile, d.h. die komplette Karosserie muss serienmäßig sein ( Ausnahme: Spiegel, Antennen, Scheibenwischer).
  • „White Kit“ Modelle sind mit einer Lackierung zu versehen. Rennsportmäßiges Aussehen ist erwünscht, aber auch Fantasie-Design möglich. Offene Fahrzeuge sind nicht zugelassen.
  • Der [Original-] Magnet ist zu entfernen, magnetische Gewichte sind unzulässig.
Fahrwerk
  • Es sind nur original Slot.it-Chassis im Auslieferungszustand des jeweiligen Fahrzeuges zugelassen. Umbau in Offset-Variante ist erlaubt, Anglewinder und Tuningchassis (HRS o.ä.) sind nicht zugelassen.
  • Verstärkung der Schraubenaufnahme und Leitkielhalterung ist erlaubt.
  • Es sind alle Slot.it-Leitkiele erlaubt, ausser Leitkiel für Holzbahn (SICH 07). Die Leitkiele dürfen bearbeitet werden.
  • Schleifer und Kabel sind freigestellt.
Achsen / Lager / Getriebe
  • Erlaubt sind 2,38 mm (durchgängig) Voll-Stahlachsen, keine Hohlachsen, o.ä. . Gleitlager nur Original-Slot.it
  • Die Übersetzung ist frei wählbar, aber nur Original-Slot.it Ritzel und Kronzahnräder.
Motor
  • Zugelassen sind der weiße oder der orange Slot.it-Motor (Auslieferungszustand).
  • Alternativ kann der schwarze „Umpfi“-Motor (Slotdevil 2024) genutzt werden.
Felgen
  • Es sind nur Original Slot.it-Felgen aus Aluminium oder Kunststoff zugelassen.
  • An der Vorderachse dürfen wahlweise auch Aluminiumfelgen eingebaut werden.
  • Veränderung / Bearbeitung der Felgen ist unzulässig, Felgeneinsätze von Slot.it sind zu verwenden.
Reifen hinten
  • Es sind nur Original Slot.it P6-Reifen (Vollgummi SIPT24 oder SIPT25) zugelassen.
  • Die Flankenprägung des Herstellers muss bei jedem Reifen erkennbar sein.
  • Das Verkleben der Reifen und das Schleifen (mittels HUDY o.ä.) ist nicht erlaubt.
  • Als Hilfsmittel (‚Reifen abziehen‘) dürfen nur Klebeband oder mit Wasser befeuchtete Schwammtücher eingesetzt werden, keine Öle oder sonstigen Chemiekalien.
Reifen vorne
  • Für Vorderreifen dürfen Original-Slot.it-Reifen freier Wahl (kein Silicon) oder O-Ringe verwendet werden.
  • Das Versiegeln der Vorderreifen mittels Lack oder Sekundenkleber ist freigestellt.
  • Die Vorderräder müssen sich beim Schieben mitdrehen.
Bodenfreiheit
  • Das Fahrzeug / Chassis darf nicht auf der Fahrbahn aufsetzen / schleifen.
Gewicht
  • Das rennfertige Fahrzeug sollte über 80 Gramm wiegen, es gibt jedoch kein Mindestgewicht.
  • Das Ausbleien kann mit Bleigewichten innerhalb des Chassis erfolgen.
  • Die Gewichte dürfen nicht aus dem Fahrzeug herausragen (z.B. nach unten)
Fahrzeugabnahme
  • Vor jedem Rennen kann eine Fahrzeugabnahme erfolgen, bei der alle Fahrzeuge im rennfertigen Zustand vorzuführen sind. Es müssen alle serienmäßigen Anbauteile vorhanden sein, ausser Spiegel, Antennen und Scheibenwischer.
  • Bei Bedarf kann die Rennleitung eine offene Vorführung bestimmen.
Reparaturen
  • Reparaturen sind nach der Wagenabnahme nur noch während der Rennzeit erlaubt.
  • In Rennpausen dürfen keine Arbeiten am Fahrzeug vorgenommen werden.
  • Bei schwerwiegenden Defekten entscheidet die Rennleitung über eine Unterbrechung des Rennens im Einzelfall sowie eine evtl Zulassung eines Ersatzfahrzeuges, siehe “Wertung“.
Wertung
  • Punkte / Wertung : 20-18-16-14-12-10-9-8-7-6-5-4-3-2-1.
  • Die Saison besteht aus 12 Einzelrennen, davon 4 Streichergebnisse.
  • Bei Rennen ohne Einsetzer wird nach einem Unfall in der Regel die Bahn stromlos geschaltet, [‚Chaosphase‘]. Nach Absprache kann während des Rennens eine Strichliste geführt werden und jeder Verursacher erhält für jeweils dreimaliges Auslösen der Chaosphase eine Runde Abzug in der Rennwertung.
  • Die Rennen finden 1x monatlich auf der Carrerabahn statt.
  • Fahrer, welche mit Ersatzfahrzeugen das Rennen fortsetzen, werden automatisch als Letztplazierte gewertet.
Rennablauf
  • Jedes Rennen besteht grundsätzlich aus 6 Durchgängen à 6  Minuten je Spur, Spurwechsel erfolgt nach dem Modus 1-3-5-6-4-2. Neustart wie in anderen Serien nach dem „Slot-Modus“ (Slotwechsel bei gleicher Position).
  • Die Fahrzeit pro Spur kann nach Absprache von den anwesenden Fahrern verkürzt oder verlängert werden.
Bahnspannung / Regler
  • Die Bahnspannung beträgt auf allen Spuren 11,5 Volt.
  • Es sind nur Regler zulässig welche die Spannung von der Stromquelle bis zur Bahn nicht erhöhen. Das bedeutet, dass auch elektronische Regler / Diodenregler mit evtl. einstellbarer Bremse und einstellbarem Widerstand zulässig sind.
Sonstiges
  • Wie immer gilt : Alles was nicht ausdrücklich im Reglement erlaubt ist, ist verboten !
  • Im Zweifelsfall entscheidet die Rennleitung über die Zulässigkeit, bastlerische Experimente bitte vorher abklären !

FAIR geht vor, beim Fahren und Einsetzen.

 

Zugelassene Slot.It Fahrzeuge mit Inliner-Motorhalter: (Beispiele)

Modern Le Mans:

Audi R8C + Reloaded  [ nicht als RAW Edition ]

Ferrari F40 LM

McLaren F1 GT-R        [ nicht als „GTR“ und nicht als RAW Edition ]

Nissan R 390 GT1       [ nicht als LT + nicht als RAW Edition ]

Gruppe C:

Jaguar XJR 6 / 9 / 12

Lancia LC2 + 85

Mazda 787

Porsche 956 LH + KH

Porsche 962C LH + KH + IMSA

Sauber-Mercedes C9

Toyota 88C

NICHT zugelassene slot.it Fahrzeuge: (Beispiele) 

Modern Le Mans:

Audi R18 e-tron quattro [Anglewinder + 4 WD]

Lola Aston Martin DBR1-2 [Anglewinder]

Audi R8 LMP [Anglewinder]

Audi R18 TDI [Anglewinder]

Porsche 911 GT1 EVO 98 [Anglewinder]

Lola B12/69 EV [Anglewinder]

Reglement-Download
SlotIt-Reglement (22 Downloads)