Ergebnisse / Tabelle 2022 (Vintage Cup)

 

Finale mit neuer Rennleitung und starkem Teilnehmerfeld. Durch die jeweils pausierenden Fahrer kam es nicht durchgehend zu einem direkten Duell der vorderen Plätze. Das war eine besondere Herausforderung… mit der aber alle vier klar kamen. Die Abstände in der Endabrechnung sind entsprechend gering. Dahinter gab mehrfache Positionswechsel, ein paar Abflüge und technische Defekte… also alles was zu einem spannenden Rennabend dazugehört.

Zieleinlauf im Finale!

 

Wow! Drei schnelle Rookies mit 3 schönen, neuen Autos. Ergo: Rekordbeteiligung!

Frank, diesmal überlegen, fährt seinen 2. Sieg ein. Dahinter Rookie Lemmi und Uli nur um Teilstriche getrennt. Tabellenführer Bernd muss sich des gelben 908 von Andreas, der selbst Ingo im Nacken hatte, erwehren und schafft es auf den 4. Platz. Auch Überraschungsgast Ruschi findet seinen Gegner und schlägt Jörg nur haarscharf. Dahinter mal wieder ein bisschen viel Tumult, aber irgendwas ist ja immer.

Trotzdem ein wiedermal sehr schönes, und in Teilen spannendes Rennen. Und ein würdiges Präludium für das Finale! Schaut Euch mal den Punktestand der ersten 4 an! Mannomann, das wird was geben…

Zieleinlauf 31.03.2023

Wieder ein spannender Zweikampf um den Sieg. Diesmal zwischen Uli, der seine 3 Liter-Waffe ausgepackt hatte, und Frank, endlich mit intakten Schleifern.

Dahinter der Fight zwischen Jörg, Ingo und Bernd, der erst im letzten Stint entschieden wurde. Ingos „Diva“ braucht wohl ein bisschen länger, um in die Gänge zu kommen, aber dann…

Thorsten und Andre´ auch nicht langsam, wirklich nicht, aber leider wieder mit zu vielen Unfällen. Da muss einfach mehr Sicherheit rein.

So langsam spitzt er sich zu, der Titelkampf. Unter Einbeziehung des Streichresultats hat Bernd zwar noch einen beruhigenden Vorsprung, aber die Meute, sie lauert schon….

PS. Bei Punktgleichstand zählt die Anzahl der Siege. Ist diese gleich, die der 2. Plätze. Dann die der 3.,usw……

Starterfeld 27.01.2023

 

Schön wars!

Das wohl bisher ausgeglichenste Rennen im VintageCup überhaupt. Zwischen den Plätzen meist nur eine Runde! Und insgesamt zwischen Platz eins und sieben nur neun!

Bei 7-Minuten-Stints weist das auf eine gewisse Spannung hin….

Was noch auffiel:

Uli verzichtet auf seinen schnellen Ferrari und ist mit der Corvette dafür so nah bei der Musik wie nie zuvor.

Frank wäre wohl mit durchgängig guten Schleifern deutlich weiter vorne gelandet.

Dem Ulf musste nur ein gutes Auto hinstellen und er fährt aufs Podium, wo er Jörg den zweiten Platz „klaut“. Oder den er kurz vor Ende noch wegen zweier Abflüge abgibt, ganz wie man es sehen will.

Und bevor ich jetzt noch weitere Interna ausplaudere:

auf ein Neues!

 

Starterfeld am 11.11.2022

 

Starterfeld 23.09.2022

Huch! Auch mit nur 5 Startern kann ein Rennen Spaß machen. 🤔

Dank an Molle, der die Tastatur übernommen hat! Somit konnte sich jeder zu 100 % aufs Racing konzentrieren.

Die Sensation war ohne Frage Uli, der ein neues Auto an den Start bringt und auf Anhieb gewinnt!

Sein Ferrari 312 PB lief wie ein Uhrwerk! Bye-bye, rote Laterne…

Auch Jörg und Frank schienen sich in ihrem Duell zu amüsieren. Wobei Franks Auto ’ne kleine Inspektion braucht, um wieder weiter vorne mitzumischen.

Ulf schlug sich als Gastfahrer mehr als achtbar. Erst gegen Ende schien die Konzentration zu leiden.

Mal schauen, vielleicht bau ich für solche Gastauftritte mal was besseres.

Gerne wieder!

Bernd

Starterfeld 01.07.2022

Schön, schön. Schöne Autos, schönes Rennen.

Trotz zweier Ausfälle immer noch 7 Fahrer am Start, mehrere spannende Duelle, die sich über das ganze Rennen hinzogen und zum Teil erst im letzten Stint entschieden wurden.

Uli, der seine Corvette seit dem letzten Rennen deutlich verbessert hat, liefert sich einen spannenden Kampf mit Molle und seinem geliehenen GT40, dem er schließlich knapp den Vortritt lassen muss.

Thorsten, auch GT40, mischt lange im Mittelfeld mit, muss nicht zuletzt aufgrund mehrerer kleiner Scharmützel jedoch abreißen lassen.

André und seine Lola sind sozusagen das Mittelfeld und verpassen das Podium hauptsächlich wegen einer Vielzahl von Ausrutschern. Immer noch zu leicht vorne, das Chassis? Wobei der Kreisel so natürlich Spaß macht….

Und die beiden Ferrari P4 von Ingo und Jörg rücken abwechselnd Bernd und seinem Porsche 908/3 auf die Pelle, der schließlich doch das Messer zwischen die Zähne nimmt und Jörg in die Schranken weist.

Gerne wieder, dann hoffentlich auch mit Lemmi, Frank und jedem, der noch dazukommen mag.

Bernd